FÖRDERVEREIN  C  H  O  R  M  U  S  I  K
Jahreshauptversammlung des Fördervereins Chormusik an der Lutherkirche Neckarhausen e.V. am 18. Januar 2017 Auf der Jahreshauptversammlung berichtete der 1. Vorsitzende Bernhard Bader den zahlreich anwesenden Mitgliedern ausführlich über die Veranstaltungen des vergan- genen Jahres, die der Förderverein geplant und durchgeführt oder unterstützt hat. Er erinnerte an die Lesung mit dem Autor Wolfgang Vater, das Konzert des Männer- ensembles „Man(n)Singt! im Mai, nicht zu vergessen der Serenaden Abend im Juni mit dem Jugendblasorchester „Windstärke 08“ der Musikvereinigung 1923 Neckarhausen. Ebenso erfolgreich bewirteten der Evangelische Singkreis und der Förderverein gemeinsam am Gemeindefest „Rund ums Schloss“ seine Gäste. Jazzfreunde kamen im September mit der Jazz-Band von Michael Gößler „Je Veux“ auf ihre Kosten. Im Oktober gelang es dem Förderverein nach zweijähriger Bemühung endlich, das Nordbadische Bläserensemble unter der Leitung von Landesposaunenwart Armin Schaefer für ein Konzert in der Lutherkirche zu gewinnen. Einen weiteren Höhepunkt des letzten Jahres bot das Adventskonzert in der Lutherkirche mit der Weihnachts-Historie von Heinrich Schütz. Mit dieser großartigen Aufführung wurde Peter Gortner gleichzeitig als Chorleiter des Evangelischen Singkreises verabschiedet. Sein Nachfolger, Manuel Knoll, hat bereits die Chorarbeit aufgenommen. Seit dem 01.01.2017 hat der Förderverein die Finanzierung der Kinderchöre übernommen, die als Abteilung des Evangelischen Sing- kreises weitergeführt werden. Die Mitgliederzahl ist mittlerweile auf 103 angewachsen. Dem äußerst positiven Kassenbericht von Hubert Jakoby folgte der Bericht der Revisorinnen, die eine außerordentlich gute Kassenführung bestätigten. Einstimmig wurde auch der Vorstand durch die Mitglieder entlastet. Seinen Dank richtete der 1. Vorsitzende an alle Beteiligten, die zum Gelingen der Veranstal- tungen ihren Beitrag geleistet haben. Ein wesentlicher Faktor der Erfolgsgeschichte des Fördervereins ist die unermüdliche Unterstützung der Mitglieder und vieler Helfer, ohne deren freiwilliges Engagement Konzerte und Events ohne Eintrittskosten nicht hätten realisiert werden können. Er dankte den Sponsoren, ebenso den Vertretern der Presse für ihre objektive und umfassende Berichterstattung. Für das Jahr 2017 geplante Aktivitäten u.a.: Autorenlesung (01.Februar), Serenaden-Abend (24.Juni); „Rund ums Schloss“ (08./09. Juli); Jazz-Frühschoppen (10. September) mit der Lilo-Jazz-Bigband, Leitung Helmut Werron; Kantatengottesdienst zum 500. Reformationstag (31. Oktober); Adventsmusik bei Kerzenschein (17. Dezember).
01.02.2017   
Autorenlesung:
Einführungsrede von unserem Vereinsmitglied Margit Rohde 
“Luther und der stumme Himmel“- Lesung mit Wolfgang Vater Pünktlich zum Reformationsjubiläum stellte Wolfgang Vater seinen neuen Roman vor. Viele Interessierte und Fans kamen am 01.02.2017 in das Gemeindehaus der Lutherkirche Neckarhausen. „Er stellt seinen Roman auf das historische Fundament der Reform- ereignisse in unserer Region und belebt ihn mit seinen Romanfiguren sowie einge- streuten Bibelzitaten.“ So formulierte es Margit Rohde in ihrer Einführungsrede. Der Autor erschien – wie immer auf seinen Lesungen – in historischer Kleidung und begann mit einem musikalischen Vortrag der 3. Strophe des Symbollieds der Reformation „Ein feste Burg ist unser Gott, …Und wenn die Welt voll Teufel wär…“ Nach einer inhaltsreichen Lesung hatten die Besucher Gelegenheit, den Roman zu erwerben und signieren zu lassen. Bernhard Bader dankte Herrn Vater für seine mittlerweile 4. Lesung in Neckarhausen.
24.06.2017 Serenaden-Konzert
Sommerliche Serenade in der Lutherkirche Neckarhausen Schon immer haben Menschen ihrer Freude durchs Tanzen Ausdruck gegeben. Diese Freude wurde am Samstag musikalisch ausgelebt und präsentiert. „Dafür hat die Musikgeschichte einiges zu bieten: Schwungvolle Madrigale und Tanzsätze der Renaissance; tänzerische Volkslieder verschiedenster Kulturen und Traditionen; berühmte Tänze aus Oper und Musical; Lieder, die das Tanzen zum Thema haben und Stücke, deren Rhythmus unsere Füße einfach zum mitwippen animiert“, so die einleitenden Worte des Dirigenten Manuel Knoll. Seit 2013 ist die sommerliche Serenade fester Bestandteil im jährlichen Programm des Fördervereins. Für den neuen Chorleiter des Evang. Singkreises, Manuel Knoll, war der Abend eine gelungene Premiere, die das begeisterte Publikum mit viel Applaus belohnte. Danke an alle Mitwirkenden. Danke an das gesamte Helferteam.
Programm
Rückblick auf ein heißes Wochenende bei „Rund ums Schloss“ Förderverein Chormusik und Evangelischer Singkreis boten beim diesjährigen Gemeindefest den Besuchern wieder hausgemachten Kuchen, Kaffee, erfrischenden Eiskaffee sowie am Abend spanische Tapas und auserlesene spanische Weine. Großen Anklang fand auch wieder das Angebot zweier Paella-Varianten am Sonntagmittag. Viel Spaß hatten auch die kleinen Gäste. Unter Aufsicht der Eltern tobten sich die Kinder nach Herzenslust in der von der Volksbank Kurpfalz gesponserten Hüpfburg aus. Danke an alle Helfer für ihren unermüdlichen Einsatz beim Auf- und Abbau und Einrichten der Cantina und des Singkreis-Cafés und allen, die im Verkauf und im Hintergrund für einen reibungslosen Ablauf sorgten. Unser Dank gilt auch allen Kuchenspenderinnen und -spendern und den Besuchern. Wir haben uns sehr gefreut, dass Sie unsere Gäste waren.
08.07. und 09.07.2017 Café und Cantina 
20.08.2017 Der Förderverein auf den Spuren Luthers in Worms
Im vollbesetzten Bus herrschte freudige Reisestimmung, das Wetter tat sein Übriges – ideal für die bevorstehende Stadtbesichtigung. Anlässlich des Reformationsjubiläums in diesem Jahr war Worms als Ausflugsort das ideale Ziel des Fördervereins. Margit Rohde, die die Fahrt geplant und organisiert hat, stimmte während der Fahrt die Anwesenden auf die Geschichte Worms ein, ohne dabei jedoch der bevorstehenden professionellen Führung vorzu- greifen. In der Stadt befindet man sich auf geschichtsträchtigem Boden. Hier hat Luther 1521 während des Reichstages vor Kaiser Karl V. gestanden mit der Aufforderung, seine Lehren zu widerrufen. Zeugnisse der damaligen Zeit befinden sich an vielen Orten der Stadt. Geradezu überwältigend präsentiert sich das Lutherdenkmal, das größte dieser Art auf der Welt. Wenn man sich mit der Stadt und ihrer mehr als zweitausendjährigen Geschichte etwas näher beschäftigt stellt man fest, dass es nur wenige Städte mit einer vergleichbaren geschichtlichen Bedeutung gibt. Nach dem Mittagessen am schönen Rheinufer ging es zur geplanten Rundfahrt mit dem Nibelungenbähnchen. Der Dom St. Peter war unser letztes Ziel in Worms. Dank unserer fachkundigen Stadtführerin erhielten wir auch hier einen ausführlichen Einblick in die Geschichte des Bauwerks. Mit einer Weinprobe in Freinsheim endete der Ausflug. Der Vorsitzende Bernhard Bader lobte und dankte unserem Vorstandsmitglied Margit Rohde für die Organisation und ihrem Engagement zur Durchführung dieses Ausflugs.
INFO Margit Rohde
10.09.2017   Heimspiel  für Helmut Werron und seine Big-Band Endlich! Zum 5-jährigen Jubiläum des Fördervereins Chormusik an der Lutherkirche war es gelungen, den ehemaligen Neckarhäuser und heutigen Jazzmusiker Helmut Werron mit seiner Lilo-Bigband zu einem Gastspiel in heimischen Gefilden zu gewinnen. Gegründet wurde die Bigband aus ehemaligen Schülern, Lehrern und Freunden des Liselotte Gymnasiums Mannheim. Am Sonntag, den 10. September, begrüßte der Band-Leader Jazzfreunde aus nah und fern und gab Einblicke in das Programm der Veranstaltung, deren Arrangements sich primär der Swing-Ära widmete. Selbst den unerfahrenen Konzert-Besuchern klangen die Ohren – wer kennt sie nicht, die unvergessenen Melodien von Glenn Miller oder Frank Sinatra. Geboten wurde ein breitgefächertes Repertoire an swingendem Jazz. Mit spritzigen und humorvollen, aber auch erläuternden Worten zu den jeweiligen Musikstücken, führte Helmut Werron das Publikum gekonnt durch das Programm. Bei strahlendem Sonnenschein schmeckten Weißwurst und Käseteller, Sekt, Wein, Bier und Alkoholfreies, der rhythmische Jazz verbreitete eine lebendige Atmosphäre. Mit den Worten: „Die Lilo-Bigband spielt einfach einen Jazz, der ins Ohr geht, ohne aufdringlich zu sein“, brachte der Vorsitzende Bernhard Bader seine Anerkennung und seinen Dank an Helmut Werron und seinen Musikerinnen und Musikern zum Ausdruck.
Der Evangelische Singkreis hat am Abend des 3. Advents in der Kirche hervorragende Arbeit geleistet und begeisterte mit seinen Liedvorträgen. Das ist im Besonderen auch der Beharrlichkeit unseres Dirigenten zu verdanken. Danke Manuel Knoll! Er hat mit einer anderen Form der Aufführung der Adventsmusik bei Kerzenschein neue Akzente gesetzt, indem er die Zuhörerschaft zum Mitsingen ermutigte. Erstens bat er das Publikum um eigene Liedwünsche und zweitens studierte er ganz professionell Lieder mit den Zuhörern ein, die wiederum - vom Singkreis unterstützt - rege mitsangen. Alles in allem war es ein sehr gut gelungener Abend. Ein großes Dankeschön geht auch an das Blechbläserensemble aus Heidelberg! Gemütlich wurde am Schluss bei Glühwein und Kinderpunsch noch geplaudert. Frau Rosanowitsch vom Frauenkreis stand beim Ausschank dem Förderverein wie so oft hilfreich zur Seite; auch ihr herzlichen Dank.
17.12.2017   Offenes Adventssingen in der Lutherkirche Neckarhausen
Förderverein Chormusik an der  Lutherkirche Neckarhausen e.V.
Galerie